> Zurück

Schweizermeisterschaft 2019

23.06.2019

22. - 23. Juni 2019: Basel


Der Rollschuh-Sport Basel war im 2019 erneut Gastgeber der Schweizermeisterschaft im Rollkunstlaufen.

Vom RSB nahmen insgesamt 20 Läuferinnen und Läufer an der Schweizermeisterschaft teil. Dabei erzielten sie folgende Podestplätze:

  • Minis Mädchen:
    • Sophie Arni: 2. Rang (Kür)
  • Minis Knaben:
    • Jonas Viani: 1. Rang (Kür)
  • Espoir Mädchen:
    • Kyara Oser: 2. Rang (Pflicht)
  • Jeunesse Damen:
    • Mireille Bouverat: 1. Rang (Pflicht & Kür)
    • Rokhaya Ndong: 2. Rang (Pflicht & Kür)
    • Shannyn Oser: 3. Rang (Pflicht & Kür)
  • Junioren Damen:
    • Lara Jäger: 1. Rang (Pflicht) & 3. Rang (Kür)
    • Lea Jeger: 2. Rang (Pflicht) & 1. Rang (Kür)
  • Elite Damen:
    • Mirjam Arnold: 1. Rang (Pflicht)
    • Rahel Arnold: 2. Rang (Pflicht & Kür)

Die vollständige Rangliste kann hier heruntergeladen werden. Die detaillierten Ergebnislisten sind weiter unten zu finden.

Berichte

Die Berichte stammen aus unserem Cluborgan "Dr Rollschueh" (3. Ausgabe 2019)

Bericht von Ladina Nett

Samstag

Am Samstag konnte ich vergleichsweise lange ausschlafen, da ich erst um 11:30 Uhr da sein musste.

Auf dem Weg in die RSB Halle, war ich noch überhaupt nicht nervös und freute mich sehr darüber. Doch als das Training begann, wurde meine Nervosität schon grösser, aber gottseidank verlief mein Training gut. Nach dem Training habe ich meine Kurzkür nochmals durchgedacht, wie das zu meiner Routine gehört.

Als ich dann mein Kurzkür-Kleid anziehen musste und so langsam aber sicher auch meine Rollschuhe, war ich wirklich sehr nervös. Ich war aber auch glücklich über mein neues Kurzkür-Kleid.

Als ich dann endlich aufgerufen wurde und auf die Bahn fuhr, war all meine Nervosität verschwunden. Während der Kurzkür war ich ganz bei der Sache und versuchte den Moment zu geniessen. Meine Kurzkür lief ganz gut. Ich war jedoch nicht ganz zufrieden. Somit war ich doch sehr überrascht dass ich den dritten Platz belegte.

Den Rest des Tages habe ich damit verbracht, die anderen Kurzküren zu schauen und das wundervolle Buffet vom RSB zu geniessen.

Sonntag

Am Sonntag musste ich um 10:00 Uhr bei der RSB Halle sein. Ich war nervöser als am Samstag. Nachdem ich alle begrüsst habe, sind wir (Kyara und ich) auf die Strasse vor der Halle gegangen und haben unsere Sprünge geübt. Während dem hat uns ein Mann von der BaZ für die Zeitung fotografiert; das hat mich gefreut. Es beruhigte mich, dass ich mich nach dem Einspringen sehr gut auf meinen Beinen gefühlt habe, deswegen war ich schon weniger nervös. So konnte ich in Ruhe meine Kür im Kopf durchgehen, mein Kürkleid anziehen und meine Rollschuhe zubinden.

Das Einlaufen verlief gut und meine Kür war in Ordnung. Allerdings bin ich zufriedener mit meiner Kurzkür.

Nach meiner Kür habe ich noch mit allen anderen mitgefiebert und den Tag genossen.

Dann war es Zeit für die Siegerehrung, bei welcher ich den vierten Platz belegte. Schliesslich haben wir erfahren, was das Rollschuhmärchen sein wird. Nämlich: „Die schöne und das Biest.“ Ich bin mit dem Märchen sehr zufrieden.

Ergebnisse

Panel Details der Rollart-Wertung: